Zweitaktprinzip

Zweitakt-Motoren &
2Takt-Motorräder

Über deren Funktion, Wartung, Pflege und Einstellung

Die zwei Takte

Ein Zweitakter ist ein Verbrennungsmotor, der einen kompletten Zündvorgang mit zwei Kolbenbewegungen abschließt. Die am weitest verbreiteten Verbrennungsmotoren, sind die vier Takter, wie man sie aus dem Auto und den meisten großvolumigen Motorrädern kennt. Diese Motoren benötigen doppelt so viele, also vier Kolbenbewegungen für diesen Ablauf. Unter einem kompletten Zündvorgang verstehen wir hier, das Ansaugen des Benzin/Luftgemisches, das Verdichten im Zylinder, die Zündung und den Auslass der Abgase. Eine Erklärung zu der genaueren Funktionsweise findet ihr unter 2 Takt Prinzip – Funktionsweise“.

bei www.autoteilexxl.de/motor zu findenDie Vorteile eines Zweitakters sind ganz entscheidend für den Einsatzzweck des entsprechenden Motorrads, auch wenn diese Vorteile, durch die ständige Weiterentwicklung der Viertakter, eine immer kleinere Rolle spielen. Grundsätzlich ist ein zwei Takt Motor bei gleichem Hubraumvolumen, leichter und hat mehr Leistung als ein Viertakter. Das sind vor allem zwei Faktoren, die im Rennsport und bei den sehr kleinvolumigen Motorrädern, von 25ccm – 250ccm, zu tragen kommen. Zudem ist ein zwei Takter wesentlich „schrauberfreundlicher“. Es beruht alles auf einer recht simplen Technik und lässt so auch ungeübte Schrauber, vieles selber reparieren. Wobei wir auch schon bei den Nachteilen wären. Eben aufgrund dieser simplen Technik und der erhöhten Leistung, unterliegt ein Zweitaktmotor, einem recht hohen Verschleiß. Ein Kolben sollte aus Sicherheitsgründen, mindestens alle 20.000 km gewechselt werden, da man sonst Gefahr eines Motorschadens läuft. Nicht selten muss oder sollte der Zylinder dann auch gleich professionell gehont (Zylinder honen) werden. Dabei wird die Zylinderwand durch Schleifen wieder in ihre exakte Geometrie versetzt und die Zylinderwand so angeraut, dass eine optimale Haftung des Motoröls sichergestellt wird. Der Benzin und Öl Verbrauch eines Zweitakters ist um einiges höher als, der der Viertakter. Hinzu kommt noch eine hohe Umweltbelastung, da das Motoröl bei einem Zweitakter zum Teil mit verbrannt wird und dieses sehr hohe Emissionswerte besitzt.

Leider werden in naher Zukunft immer weniger Zweitakter auf deutschen Straßen unterwegs sein. Der Grund dafür, ist eine verschärfte Abgasverordnung, die 2005/2006 in Kraft getreten ist. Aktuelle Zweitakter sind nicht in der Lage diese zu bestehen und die großen Hersteller sind nicht bereit viel Geld in die Weiterentwicklung dieser „veralteten“ Technik zu stecken, obwohl sicher noch eine menge Potenzial in dieser Art Motortechnik steckt. So gut wie alle Hersteller werden vermutlich in den nächsten Jahren die Produktion neuer Zweitakt Motorräder einstellen. Motorräder die vor Beschluss dieser Abgasverordnung gebaut wurden, dürfen natürlich auch weiterhin neu angemeldet und umgemeldet werden. Die zweit Takt Gemeinde ist also eine aussterbende Art und wir von 2takt.net freuen uns über jedes neues Mitglied in der Community.

Werbung?
Sie möchten auf dieser oder einer anderen Unterseite einen Werbehinweis einblenden lassen? Schreiben Sie uns dazu bitte per E-Mail an: ms@ms26.de