Motoröl

Motoröl & Getriebeöl für Zweitakter

Die verschiedenen Öle spielen vor allem bei 2Taktern eine große rolle. Wenn man sich das zwei Takt Prinzip angesehen hat, weiß man, dass ein grossteil des Motoröls mit verbrannt wird, da es sich im Vergaser mit der frisch Luft und dem Benzin vermischt. Normales Motoröl, was man aus dem Auto kennt, z.B. in der Viskosität 10W40 wäre für den Motor viel zu dickflüssig und würde auch nur ganz schlecht verbrennen. Es ist von höchster Wichtigkeit, dass das Motoröl eine sehr gute Qualität besitzt, darum rate ich hier strikt von billig Anbietern oder Tankstellen Ölen ab.

Also fangen wir mit dem Motoröl an.
Auch hier gibt es wieder sehr viele verschiedene Öle, die alle für unterschiedliche Einsatzzwecke gedacht sind. Da gibt es z.B. halb synthetisches Öl, welches vor allem bei gedrosselten Motorrädern verwendet wird. Dieses Öl hat auch bei niedriger Temperatur eine gute Schmiereigenschaft, dessen Schmierfilm kann aber unter hohen Belastungen sehr schnell reißen. Darum sollte man unter normalen Umständen immer zu voll synthetisches Öl nehmen.

Hier sollte man darauf achten, dass es auch für den jeweiligen Einsatzzweck gedacht ist. Auf der Straße sind die meisten zwei Takter mit einem separaten Öltank ausgestattet, was als Getrenntschmierung bezeichnet wird. Auf der Rennstrecke werden dickflüssigere Öle gefahren die sich nicht mit der Ölpumpe pumpen lassen, darum werden diese Öle direkt im Tank mit dem Benzin gemischt. Es steht meistens auf den Flaschen drauf, ob das Öl für Getrennt oder Gemischschmierung gedacht sind.

Unsere Empfehlung:

Getrenntschmierung:
– Agip 2Takt Speed
– Motul 600

Gemischschmierung:
– Agip 2Takt Racing
– Motul 800


Nun zum Getriebeöl.

Als Getriebeöl ist es durch aus möglich, einfaches 15W40 Öl von der Tankstelle oder irgendwelchen Autohäusern zu verwenden. Diese haben meist eine ausreichende Schmierfähigkeit und es sollten keine Probleme auftreten. Wer dennoch ein hochwertigeres Getriebeöl möchte:

Castrol MTX

Man sollte also als zwei Takt Fahrer beide Öle, also Motor- und Getriebeöl immer zu Hause haben. Auf Bremsflüssigkeit, Gabelöl usw. werden wir noch nicht eingehen, dazu später mehr…